fbpx

Aufstellungen

„Überall geht ein früheres Ahnen
dem späteren Wissen voraus.“

─ Alexander von Humboldt ─

Am bekanntesten ist der Begriff „Familienstellen“ oder „Familienaufstellungen“. Da es grundsätzlich möglich ist, alles aufzustellen was zueinander in Beziehung steht, wie z.B. berufliche Situationen, Krankheiten, Wohnsituationen, finanzielle Situationen, … nutze ich den Oberbegriff „Systemische Aufstellungsarbeit“.

Aufstellen heißt mithilfe von Stellvertretern oder Figuren ein Beziehungsgeflecht räumlich sichtbar zu machen.

Sie stellen für sich und Ihr Anliegen nach Ihrem „inneren Bild“ Stellvertreter oder Figuren räumlich zueinander in Beziehung. So stellen Sie z.B. sich und Ihre Elten und Geschwister, sich und Ihre Kollegen, sich und Ihre Krankheit oder sich und ein belastendes Gefühl auf. Hierbei wird sofort sichtbar, wie jedes Einzelne in Beziehung zueinander steht. Das ist oft viel deutlicher und unmittelbarer, als nur darüber zu sprechen.

Familienaufstellungen

Jeder Mensch hat ein unbewusstes „inneres Bild“ von seiner Familie, welches seine Beziehung zur Familie, zu anderen Menschen und zur eigenen Wirklichkeit bestimmt.
Dieses “innere Bild“ wird in einer Familienaufstellung sichtbar.

Bei dem Stellen der Familie, der Partnerschaft können Sie erkennen, was oft unbewusst über Generationen hinweg weitergegeben wurde, sowohl Stärken und Belastungen, sowie Verstrickungen und Blockaden. Aber auch die Einflüsse vergangener Partnerschaften oder die oft unerkannten Nachwirkungen toter oder früh gestorbener Nachkommen (Abtreibungen, Fehlgeburten, früher Kindstod) gehören in die Aufstellung hinein.

Die Macht des Familiensystems kann uns dazu bringen, Gefühle zu haben, die nicht unsere eigenen sind, fremde Schicksale nachzuleben oder aus Liebe und Treue zu einem Familienmitglied auf unser eigenes Glück zu verzichten. So lange wir uns dessen nicht bewusst sind, können wir nichts dagegen tun. Solche Verstrickungen äußern sich z.B. in körperlichen oder psychischen Erkrankungen, in Ängsten, partnerschaftlichen Problemen, beruflichen oder finanziellen Schwierigkeiten oder Misserfolgen.

Weitere systemische Aufstellungen

Bei anderen systemischen Aufstellungen werden abstrakte Gegebenheiten gestellt. So können z.B. bei Krankheiten Symptome aufgestellt werden oder auch der heimliche Gewinn, den eine Person aus dieser Krankheit oder allgemein aus einem Problem zieht.
(„Ich und meine Rückenschmerzen“, „Ich und meine Schlafstörungen“)

Im Rahmen solcher Aufstellungen werden neben Ihnen auch Hindernisse, Ressourcen, der verdeckte Gewinn und die mit dem Ziel verbundenen zukünftigen Aufgaben gestellt, sodass der Kern eines Problems und die Lösung zur Bewältigung sichtbar werden.

Bei einer Aufstellung kommt ans Licht was die Wirklichkeit in diesem System ist und wie es jedem Einzelnen geht. Es wird dadurch ein neues „Hinschauen“ möglich.

So kann man die Eltern, den Partner, die Krankheit, den Kollegen in einem neuen Licht sehen und eine Klärung und Versöhnung wird möglich. Aus dieser Versöhnung kann Klarheit, Kraft und Heilung erwachsen.

Die Aufstellungsarbeit wirkt tief berührend. Die Methode der Systemaufstellung kann Beratungsprozesse wirksam unterstützen und verkürzen.

Ich integriere diese Aufstellungsarbeit in meine Beratungstätigkeit und biete sie zu bestimmten Anliegen auch als eigenständiges Mittel an.

Die Methode des Aufstellens können Sie in Einzelsitzungen erfahren. Ich gehe diesen Weg mit Ihnen Schritt für Schritt, in Ihrem Tempo und auf Ihre Art und Weise.